Die – sinnvolle – Anwendung von QR-Codes hinkt noch hinter der starken Nutzung von mobilen Geräten hinterher –

– Ist dies eine falsche Einschätzung? Bzw. warum glaubt Ihr, dass das eine oder das andere der Fall ist?

Das stimmt – der Einsatz von QR Codes hinkt tatsächlich der starken Nutzung mobiler Geräte hinterher. Mit Schuld daran ist sicher der oft nicht ganzheitlich durchdachte Einsatz von QR Codes. Für Interessenten ist teilweise kein Mehrwert durch das Scannen eines QR Codes ersichtlich oder er wird zumindest nicht vermittelt. Die Erwartungshaltung – und entsprechend der Reiz des Scannens – ist daher sehr niedrig.

Aufgrund der steigenden QR Code Scans über unser Portal stellen wir aber fest, dass die Verwendung von QR Codes ein großes Potential hat und derzeit laufend ansteigt. Der simple Hinweis darauf, was   einen nach dem Scan des QR Codes erwartet (z.B. Scannen Sie diesen Code um ein Video über dieses Produkt zu erhalten), reicht meist aus, umso den User zu animieren. Neue Webstandards wie HTML 5 und CSS 3 ermöglichen mobile Webauftritte nahe am Erlebnis einer richtigen App – und das plattformübergreifend ohne den Umweg über einen Store. Durch Einsatz von Responsive Webdesign werden Webseiten ihre Darstellung automatisch an die Größe des Displays anpassen und sind somit für Verknüpfung mit QR Code geeignet. Die Werkzeuge zur Umsetzung anspruchsvoller QR Code Kampagnen sind also vorhanden, der kreative Spielraum erhöht und der nötige Aufwand deutlich geringer geworden.

Die technologischen Rahmenbedingungen – weite Verbreitung von Smartphones, zuverlässige Scan-Software, mobile Webtechnologien – für eine erfolgreiche Etablierung am Massenmarkt sind jetzt erstmals seit Einführung der Technologie gegeben.

 

Weiterlesen: Beliebtestes Trägermedium für QR Codes?

Peter Hlavac

Peter Hlavac ist Gründer der QR Code Plattform qr1.at. Mit seinem Fachwissen rund um das Thema "Mobiles Marketing" berät er weltweit namhafte Unternehmen und bietet Experten-Knowhow für die Erstellung erfolgreicher QR Code Kampagnen. Bleiben Sie mit ihm in Kontakt auf:


TwitterFacebookLinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.